Grisu, der kleine Drache

27. September 2011 1 Kommentar

Wieder eine Serie, die bei so manch einem glückliche Kindheitserinnerungen weckt: „Grisu, der kleine Drache“. Der ewige „Kampf“ zwischen dem Drachenvater und seinem Spross, der ganz andere Pläne mit seinem Leben hat, hat viele von uns begeistert und so manch eine Feuerwehr hat Grisu zu ihrem Maskottchen gemacht. Der Satz „Ich werde Feuerwehrmann“ ist für manch einen schon fast ein geflügeltes Wort.

Grisu wurde von den Brüdern Nino und Toni Pagot gezeichnet und heißt im italienischen Original „Draghetto Grisù“ oder auch „Grisù il draghetto“. 1975 wurden die Folgen zum ersten Mal in Italien ausgestrahlt, in Deutschland 1977. Insgesamt gibt es 28 Episoden, die inzwischen auch in einer Box auf DVD zu haben sind.

Der junge Drache Grisu hat immer wieder Ärger mit seinem raubeinigen Vater Fumé. Dieser möchte am liebsten, dass Grisu ein furchteinflößender und feuerspeiender Drache wird, wie es sich eben für einen echten Drachen gehört. Doch Grisu hat ganz andere Pläne: Er möchte Feuerwehrmann werden. Während er auf eine freie Stelle bei der Feuerwehr wartet, übernimmt er immer wieder Jobs, die er von den Adeligen Sir Cedric McDragon und Lady Rowena McDragon vermittelt bekommt. Leider ist und bleibt Grisu jedoch ein Drache und zündet immer wieder aus Versehen Dinge an…

Der König der Löwen: In 3D an die Spitze der US-Kino-Charts!

20. September 2011 Keine Kommentare

Vor einiger Zeit haben wir an dieser Stelle bereits darüber berichtet, dass Disneys Zeichentrickklassiker „Der König der Löwen“ in diesem Jahr seinen Weg zurück ins Kino schaffen wird. In den USA war es nun so weit und prompt enterte der Film die Spitze der US-Kino-Charts!

Am ersten Wochenende spielte „Der König der Löwen“ in Nordamerika gut 29,3 Millionen Dollar ein. Bei dem Film handelt es sich um keine neue Version, sondern einfach um das Original, das digital und vor allem in 3D aufbereitet wurde.

Bei uns wird „Der König der Löwen“ in 3D ab dem 10. November zu sehen sein. Zeitgleich erscheint auch die „Diamond Edition“ als DVD, 2D Blu-ray und 3D Blu-ray. Neben zahlreichen Features kann man so den Film vor allem ebenfalls digital überarbeitet zuhause genießen. Seit 2003 ist „Der König der Löwen“ so zum ersten Mal wieder erhältlich.

Vor 17 Jahren eroberten Simba, Timon, Pumba und Co. zum ersten Mal die Herzen der Kinozuschauer. Zusammen mit Filmen wie „Arielle, die Meerjungfrau“ oder „Die Schöne und das Biest“ wurde damit das Comeback der Walt Disney Animation Studios eingeleitet.

Studie: Führt „SpongeBob“ zu Lernproblemen?

13. September 2011 Keine Kommentare

Immer häufiger fragen sich Eltern, ob viele der heutigen Zeichentrickserien wirklich so gut für die Kinder sind. War Zeichentrick in unseren Kindertagen verhältnismäßig meist ruhig und um einiges friedlicher, ist das Tempo des heutigen Kinderprogramms sehr schnell und auch von ganz anderen Vorbildern und Rollenbildern geprägt. Eine neue US-Studie der Universität von Seattle scheint diesen Eindruck nun zu belegen.

Vierjährige Kinder wurden für die Studie in zwei Gruppen eingeteilt. Die einen sahen sich „SpongeBob“ an, die anderen die ruhigere Zeichentrickserie „Caillou“. Danach machten die Kinder psychologische Funktionstests, wobei die Kinder, die „SpongeBob“ guckten deutlich schlechter abschnitten.

Man wolle das Ergebnis der Studie nicht auf „SpongeBob“ reduzieren, sondern auf alle heutigen Kinderserien mit schnellen Schnitten übertragen. Es komme bei Kindern nicht nur darauf an, wie lange sie fernsehen würden, sondern eben auch was sie sehen. Die schnellen Schnitte vieler Zeichentrickserien würden eindeutig zu Aufmerksamkeits- und Lernproblemen führen. Wolle man als Eltern den Kleinen die Lieblingsserie nicht verbieten, so solle man darauf achten, wann sie sie sehen. So empfiehlt es sich demnach nicht, solche Zeichentrickserien anzugucken, wenn das Kind sich danach konzentrieren muss, wie etwa vor der Schule.

„Mrs. Brisby und das Geheimnis von Nimh“ von Don Bluth

7. September 2011 Keine Kommentare

Don Bluth ist einer der Regisseure im Bereich Zeichentrick der einen maßgeblichen Anteil an der Entwicklung des Trickfilms hatte. Früher arbeitete er bei Disney und setzte sich dort für mehr Ernsthaftigkeit in den Zeichentrickfilmen ein. Später kehrte er Disney den Rücken und machte eigene Filme, in denen sich dieser Effekt sogar noch verstärkte. Oft sterben Hauptcharaktere oder tragische Ereignisse passieren. Die Präzision der Bilder von Bluth ist ebenso wichtig in seinem Werk.

Zu seinen bekannteren Projekten gehört die düstere Geschichte „Mrs. Brisby und das Geheimnis von Nimh“ (1982), die ich als Kind mehr als geliebt habe. Der Film basiert auf dem Buch „Mrs. Frisby und die Ratten von Nimh“ von Robert C. O’Brien. Im Film wurde aus Frisby Brisby, da man markenrechtliche Schwierigkeiten in Bezug auf das Sportgerät Frisbee befürchtete.

Die Feldmaus Mrs Brisby lebt gemeinsam mit ihren Kindern auf dem Feld von Farmer Fitzgibbons. Ihr Mann Jonathan kam ums Leben und so zieht sie die Kinder alleine groß. Hilfe ist ihr unter anderem die mehr als schrullige Tante Shrew und der kluge Mr Ages. Als ihr Sohn Timmy an Lungenentzündung erkrankt, erhält sie eine Medizin von Mr Ages und die Anweisung, dass Timmy sein Bett nicht verlassen darf, da es sonst seinen Tod bedeuten könnte.

Doch genau jetzt soll das Feld umgepflügt werden und Mrs Brisby müsste mit ihrer Familie ihre Heimat verlassen. Die etwas tolpatschige Krähe Jeremy macht sich mit Mrs Brisby auf den Weg zu einer weisen und furchteinflößenden Eule, die ihr rät sich im Rosenbusch an die Ratte Nicodemus zu wenden. Die begibt sich auf den Weg zu den Ratten nach Nimh um ihren Sohn zu retten und steuert dabei in das größte Abenteuer ihres Lebens…

Fernseherlebnisse für graue Herbsttage

3. September 2011 Keine Kommentare

cc by opencageinfo.com

Das diesjährige Herbstprogramm im Fernsehen, sowie eine Vielfalt an Neuerscheinungen auf DVD haben erlebnisreichen Zuwachs bekommen. Free-TV-Premieren und deutsche Erstausstrahlungen bieten Kindern, zahlreiche neue Figuren und Geschichten. Vom Vorschulalter, bis hin zu den 13-jährigen Zuschauern, gibt es neue Serien und Filme zu entdecken. Abenteuerlustige Charakteren, spiegeln das wieder, was Kinder lieben. Genau das strahlen die neuen Helden der Free-TV-Premieren “Oktonauten” und “Nimmerland Piraten” aus, welche zu Beginn der Saison anlaufen. Hierbei werden die Kleinsten zum Mitmachen animiert, und haben so das Gefühl inmitten ihrer Helden zu sein. Vorschulkinder dürfen sich auch über neue Folgen mit schon bekannten Gesichtern wie “Timmy das Schäfchen”, “Chuggington – Die Loks sind los!” und “Bob der Baumeister” freuen. Hier wird ein Wiedersehen mit neuen Geschichten sicherlich zum Erlebnis. Doch auch für die anderen Altersklassen gibt es einiges an neuen Folgen. “Zack & Cody an Bord”, “Die Zauberer von Waverly Place” und “Zeke und Luther” sind mit neuen Serien zurück. Doch auch Erstausstrahlungen von “Banana Cabana” und “Zig & Sharko – Meerjungfrauen frisst man nicht”, stehen den ebenfalls zum ersten Mal in Deutschland gezeigten Folgen von “Pair of Kings – Die Königsbrüder” und “Shake it up – Tanzen ist alles” in nichts nach.

Doch auch auf DVD erscheinen zahlreiche neue Filme, die jedes Kinderherz höher schlagen lassen. Disney Fans werden sich über den neuen Film von “Winnie Puuh” sicherlich genauso freuen, wie über die Neuauflage von “Der König der Löwen”, die ab ca. Mitte November im Handel und im Versandhandel erhältlich sein wird. Ebenfalls der zweite Teil eines Filmes kommt mit “Kung Fu Panda 2″ raus. Mädchenträume werden bei “Barbie – Zauberhafte Weihnachten” wahr, und bei “Milo und Mars”, “Fröhliches Madagascar” und “Star Wars Lego: Die Padawan Bedrohung” werden sicherlich auch einige Eltern gebannt mit vor dem Fernseher sitzen.