Archiv

Artikel Tagged ‘Merida’

Die Schneekönigin kommt im November

29. Dezember 2012 Keine Kommentare
Disneys neustes Meisterwerk trägt den Titel „Frozen“. Die Adaption des Andersen-Märchens soll ab 28. November 2013 in Deutschland zu sehen sein, einen Tag nach dem Kinostart in den USA. Ursprünglich plante der Disney-Konzern einen klassischen Zeichentrickfilm. Mittlerweile steht fest, dass mit dem hauseigenen Unternehmen Pixar an einem dreidimensional animierten Musical gearbeitet wird.

Die bisher im Internet kursierenden Bilder der Charaktere erinnern an die Pixar-Produktionen „Rapunzel – Neu verföhnt“ und „Merida – Legende der Highlands“. Wenn „Frozen“ an die Qualität der beiden Filme anknüpfen kann, dürfen wir uns freuen. Wer sich die Wartezeit auf die Premiere verkürzen möchte, kann beide Filme auf Blu-Ray-Disc erwerben, zum Beispiel aus dem Versandhaus oder im Einzelhandel.

Über die Story ist bisher nicht viel bekannt. Das Konzept wurde mehrmals geändert. Fest zu stehen scheint aber, dass die Handlung mit dem Original nur wenig gemein hat. In dem Kunstmärchen der „Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen ist Gerda ein Einzelkind, das ihren Freund Kai befreien will. Im Film heißt Gerda nun Anna und die Schneekönigin ist ihre kaltherzige Schwester Elsa. Aus Kai wird Kristoff, Annas Begleiter. Zusammen mit Rentier Sven und einem traurigen Schneemann begeben sie sich auf die Suche nach Elsa, um den Eiszauber der Schwester zu brechen. Unterwegs müssen sie Trolle und Schneemänner bezwingen. Ein bisschen erinnert das Konzept an den Zauberer von Oz.

Die Musik wird von dem preisgekrönten Broadway-Musiker Robert Lopez komponiert. Unterstützt wird er von seiner Frau Kristen Anderson-Lopez. Beide haben mehrere Soundtracks für „Winnie Puuh“ (2011) geschaffen. Disney hat mit den Broadway-Schauspielerinnen Kristen Bell und Idina Menzel ausgezeichnete Sängerinnen gefunden. Wenn die Wahl der deutschen Synchronsprecher ebenso gut gelingt, scheint dem Erfolg des Projektes aus musikalischer Betrachtungsweise nichts im Wege zu stehen.

Walt Disney & Pixar: Brave

12. Juli 2012 Keine Kommentare

Schottland, irgendwann im Mittelalter. Die junge Merida vom ehrenwerten Clan der DunBrochs bekommt zu ihrem Geburtstag Pfeil und Bogen geschenkt, wird aber während ihres Trainings von einem Irrlicht in Gestalt eines einäugigen Bären angegriffen. Ihr Vater, König Fergus von DunBroch, schafft es die urtümliche Bestie zurückzuschlagen, allerdings verliert er dabei ein Bein. Jahre später ist Merida zu einem jungen Teenager herangewachsen, und wie es die Tradition verlangt, soll sie mit dem Nachfolger einer der benachbarten Klans verheiratet werden, ist aber dagegen und versucht deshalb ihre Mutter, die Initiatorin der Heirat, durch einen magischen Kuchen zu verhexen.

In Zusammenarbeit mit Pixar präsentierte Walt Disney Pictures den Animationsfilm “Brave” am 22. Juni 2012 und konnte bis dato mehr als 220 Millionen Dollar einnehmen. In Deutschland kommt der Film am 22. August 2012 unter dem Namen “Merida, Legende der Highlands” in die Kinos. Im Versandshop als Blu-Ray ist der Release momentan auf den 6. Dezember datiert, kann sich aber noch ändern.

Gewidmet wurde der Animationsfilm mit einem Budget von knapp 185 Millionen Dollar dem verstorbenen Mitbegründer von Pixar, Steve Jobs, den viele eher als Gründer von Apple kennen dürften. Der Film präsentiert sich, Pixar typisch, nicht unbedingt fotorealistisch und die Charaktere sind gewohnt knuffig und leicht “rundlich”. Einen überzeugenden Job lieferten die Macher aber bei den Hintergründen und vor allem den atemberaubenden Lichteffekten ab und besonders herausstechend sind die feuerroten Haare der Protagonisten, allen voran natürlich Merida, die über eine besonders beeindruckende rote Mähne verfügt.

Die deutschen Synchronsprecher der Charaktere sind noch nicht bekannt, die englischen Originale sind aber durch die Bank super gewählt und Stars wie Kelly Macdonald, bekannt aus Trainspotting und Boardwalk Empire, Emma Thompson, bekannt aus Men in Black 3 und Billy Connolly, bekannt aus The X Files: I want to believe, geben sich die Klinke in die Hand.